Die Presse schreibt:

Allgemeine Zeitung, Mainz - Mainzer Unterhaus
zu: Erich Kästner - "Die Welt ist rund"

Zwischen den Gedichten und Geschichten Kästners stellt Georgi den aktuellen Bezug zur Gegenwart her, zieht beklemmende Parallelen, bei welchen einem, trotz ihrer humoristischen Verpackung, das Lachen im Halse stecken bleibt. Die Pointen sind hintergründig, kaum hörbar. Hans Georgi zuzuhören, bedeutet, zwischen den Worten zu lauschen, aufzupassen. Nachdenken erwünscht. Das hat viel Ähnlichkeit mit Erich Kästner.

Schwetzinger Zeitung - Schwetzinger Schloss
zu: Erich Kästner - "Die Welt ist rund"

Prächtiger Satireabend. Hans Georgi vermochte im Zirkelsaal des Schlosses vortrefflich die Welt des unvergessenen Erich Kästners zu skizzieren.

Westf. Rundschau - Kulturfabrik Arnsberg
zu: Erich Kästner - "Die Welt ist rund"

Georgi ließ die Gedichte Kästners in einem ganz neuen Licht erstrahlen und begeisterte das Publikum mit der erstaunlichen Aktualität der Werke.

Neue Westfälische - Verler Bibliothek
zu: Erich Kästner - "Die Welt ist rund"

Musikkabarett vom Feinsten erlebten die Gäste in der Verler Bibliothek. Mit Hans Georgi war ein Kabarettist erschienen, der auf höchstem Niveau zu plaudern, zu musizieren und zu kritisieren verstand.

Rhein-Pfalz - Dahner Sommerspiele
zu: Erich Kästner - "Die Welt ist rund"

Doch wie kommt man dem Phänomen Kästner angemessen bei? Georgi, ein Mann des feinen hintergründigen Humors und Freund der leisen Töne mit Widerhall, schaffte es mit Bravour.

Mitteldeutsche Zeitung - Kurt-Weill-Festival, Dessau
zu: Erich Kästner - "Die Welt ist rund"

Der Aachener Kabarettist Hans Georgi illustrierte in seiner verschmitzten Hommage an Erich Kästner den gegenwärtigen Gebrauchswert der "Gebrauchslyrik", um sie eindrucksvoll mit der Tagespolitik zu verknoten

Rheinzeitung Andernach
zu: "Ich will dein Geld"

"Georgi schoss in atemberaubender Geschwindigkeit Giftpfeile auf erfolgssüchtige Manager, Werbeagenten, "sensationsgeile" Journalisten und auf Politiker ab".

Rundschau Olpe
zu: "Ich will dein Geld"

"Höllisch aufpassen musste man, um keine der herrlich witzigen Pointen zu verpassen, die Georgi mit schnellem Redefluss abfeuerte".

Bergischer Kreis
zu: "Ich will dein Geld"

"Nur jede erdenkliche Facette des Verkaufens wurde durch die Brille der Satire äußerst witzig auf die Schippe genommen".

HNA - Hann. Münden
zu: "Ich will dein Geld"

"Kabarettist Hans Georgi verarztete auf unnachahmliche Weise im Welfenschloss die Gesundheitsreform".

Rheinische Post - Wülfrath
zu: "Ich will dein Geld"

"Sie gehen jetzt mit einem neuen Lebensgefühl nach Hause, da macht es auch nichts, dass es in diesen schweren Zeiten schon lange keine Kunden mehr gibt", verabschiedete sich der wandlungsfähige Seminarleiter von seinen Teilnehmern, die begeistert applaudierten.